#unbezahlbar

Wir leben in einer Welt voller technischer Geräte, neuer Programme und besitzen Handys, die täglich aktualisiert werden. Wir bekommen Werbung von Algorithmen, die uns besser kennen als unsere beste Freundin und benutzen Apps, die wir vor Jahren nie erträumt hätten. Wenn wir in die Schule gehen, dann sehen wir von all diesen Technologien genau gar nichts. Wir lernen in der Schule in einer Weise, wie es letztes Jahrtausend schon war. Damit wir die BESTE Bildung erfahren und auf das ECHTE Leben vorbereitet werden, braucht es eine radikale Modernisierung des Unterrichts und  eine Digitalisierungsmilliarde für unser Bildungssystem!

Wir fordern…eine Digitalisierungsmilliarde für Österreichs Schulen. Dieses Budget soll verwendet werden für:

Digitalisierung am Schulstandort:

Die Digitalisierung öffnet gerade im Bildungssektor viele spannende Chancen und ermöglicht neue innovative Lernmethoden. Jedoch scheitern viele Bemühungen diese Chancen zu nutzen bereits am Anfang, weil die Schulstandorte nicht die nötige Infrastruktur besitzen. Einige Defizite können durch Ansätze wie Bring-your-own-device kompensiert werden, da die meisten SchülerInnen ohnehin schon entsprechende Endgeräte besitzen.

Es benötigt Investitionen in den Schulstandort, sodass die österreichischen Schulen die Möglichkeiten der Digitalisierung nutzen können und uns bestmöglich auf die digitale Zukunft vorbereiten. Dazu gehört der Breitbandausbau, um der steigenden Dateigrößen, sowie der verstärkten Nutzung des Internets gerecht zu werden. Auch in die Hardware-Ausstattung muss stärker investiert werden, sodass LehrerInnen die nötigen Werkzeuge für einen digitalen Unterricht haben.

Wir fordern:

  • eigene Gelder für die Anschaffung neuester technischer Ausstattung

Digitalisierung im Klassenzimmer:

Wie bereits angesprochen werden Modelle wie Bring-your own device schon an vielen Schulstandorten genutzt. Abgesehen davon sind bestimmte Endgeräte wie Taschenrechner sowieso ein fester Bestandteil des Unterrichts. Um auch sozial benachteiligten SchülerInnen die gleiche Bildung bieten zu können, ist es wichtig dass bei Bedarf, die Anschaffung entsprechend gefördert wird.

Wir fordern:

  • Fördermittel, um sozial benachteiligten Schülerinnen und Schülern nötige digitale Mittel zu ermöglichen (von Taschenrechner bis erforderliche Laptops)

Die Digitalisierung bringt nicht nur viele Chancen, sondern auch neue Gefahren die vor allem junge Menschen treffen. Wir sehen die Schule als den Ort, wo Kinder und Jugendliche den achtsamen Umgang mit dem Internet lernen. Auch der Datenschutz, sowie die Medienkritik sind Bereiche, die für die jungen Generationen noch nie von größerer Bedeutung waren.

Wir fordern:

  • Sensibilisierung digitaler Medien im Unterricht um Jugendliche über die Risiken und Gefahren digitaler Medien und sozialer Netzwerke aufzuklären. (Hinterfragen von Informationen aus dem Internet, Cyber Mobbing, Relevanz digitaler Medien der heutigen Zeit uvm.)

Unsere Lernunterlagen hätten mit der Digitalisierung so viele Möglichkeiten, uns viel Interaktiver den Lehrstoff zu erklären. Die Lehrbücher könnten wortwörtlich neue Dimensionen beschreiten. Doch fehlt es noch an Investitionen um die Unterlagen entsprechend zu gestalten und auszuarbeiten. Dafür braucht es vor allem den Willen der Politik, weil sie derzeit alle Schulbücher bezahlt.

Wir fordern:

  • Investitionen in die Interaktive gestaltung der Lernunterlagen

Digitalisierung in der Lehreraus- und Fortbildung:

All diese digitalen Investitionen würden aber nicht viel nutzen, solange die Lehrpersonen die nötigen Kompetenzen nicht haben, um uns auf die digitale Welt vorzubereiten. Solange wir den LehrerInnen erklären müssen, wie denn der Beamer eigentlich mit dem Computer verbunden wird, können wir auch nicht erwarten neue Kompetenzen in diesem Bereich zu erlernen. Es braucht stärkeren Fokus auf digitale Kompetenzen im Lehramtstudium, als auch in der LehreInnenfortbildung. Erfolgreiche Maßnahmen wie die virtuelle PH, sind auf jeden Fall der erste Schritt in die richtige Richtung, müssen aber noch stärker ausgebaut werden.

  • Verpflichtende Lehrerfortbildung zum Thema Umgang mit digitalen Medien und digitale Kompetenzen. Verankerung von didaktischen & methodischen Modellen zur Nutzung von digitalen Medien im Unterricht in der Lehrerausbildung.